Folgesitze

Wie fahren Kinder ab 15 kg sicher im Auto?

Sobald die Kinder dem Reboarder entwachsen sind - das passiert meist zwischen dem 4. und 6. Geburtstag - benötigen sie einen Folgesitz der Gruppe 2/3 von 15 bis 36 kg. Diese Kindersitze werden in Fahrtrichung, das heißt vorwärtsgerichtet, in das Fahrzeug eingebaut und haben kein integriertes Gurtsystem mehr, sondern das Kind wird mit dem 3-Punkt-Gurt des Fahrzeugs angeschnallt.

Es gibt Folgesitz-Modelle mit und ohne Isofix, wobei das Isofix in dieser Sitzkategorie nur dazu dient, den Sitz zu halten, so dass er nicht angeschnallt werden muss, wenn das Kind nicht mitfährt.

In Deutschland besteht Kindersitzpflicht bis zum 12. Geburtstag bzw. bis 1,50 m Körpergröße. Wir empfehlen immer die Nutzung eines Kindersitzes mit Rückenlehne, da "richtige" Kindersitze den Kopf des Kindes optimal schützen und stützen. Im Gegensatz zu einfachen Sitzerhöhungen ohne Rückenlehne bieten diese Sitze einen guten Seitenhalt und im Falle eines Seitencrashs zusätzlichen Schutz. Daneben wird der Gurtverlauf des Fahrzeuggurtes positiv beeinflusst. Wir raten dringend vom Gebrauch einfacher Sitzerhöher ab, da sie genau diesen Schutz und Seitenhalt nicht leisten können.

...mehr Infos zum Thema Folgesitze lesen

Oft gestellte Fragen zum Thema Folgesitz

Was ist ein Folgesitz?

Für viele Eltern ist ein sogenannter Folgesitz der Kindersitz, der nach der Babyschale folgt.

Da wir nach der Babyschale den Einsatz eines rückwärtsgerichteten Sitzes ( Rebaorder) empfehlen, betreffen alle unsere Ausführungen den Kindersitz, der auf den Reboarder folgt, heißt in der Regel den Kindersitz der Gruppe II/III. Oder auch ein Kindersitz ab 105 oder 15 kg

Ab wann kann ein Folgesitz genutzt werden?

Jetzt haben Sie schon fast ein großes Kind! Ihr kleiner Schatz ist mitlerweile ca 4 bis 6 Jahren alt und sollte mindestens 15 kg auf die Waage bringen und ca 105cm groß sein. Nur dann ist eine Neuanschaffung für einen Folgesitz der Gruppe 2/3 in Erwägung ziehen.

Diese Kindersitze sind dann in der Regel auch bis zum Ende der Kindersitzpflicht (ca bis 12 Jahre) geeignet.

Bitte beachten Sie:
Verzichten Sie lieber auf Kindersitz die nach der Babyschale auch bis zu einem Alter von 12 Jahren verwendet werden, danken Sie dabei an die Materialermüdung und Abnutzung ihres Kindersitzes.

Normalerweise haben Sie in Ihrer Kindersitzlaufbahn 3 Kindersitze: 

  • eine Babyschale,
  • ein Reboarder mit internem Gurtsystem und
  • ein Kindersitz, bei dem Ihr Nachwuchs mit dem Autogurt (3Punkt Gurt) angeschnallt wird.

Leider sind in der letzten Kategorie nach wie vor einfache Sitzerhöhungen bzw. Sitzkissen ohne Seitenaufprallschutz am bekanntesten und weit verbreitet. Vielen Eltern ist noch nicht bewusst, dass eine einfache Erhöhungen ihr Kind bei einem Unfall nicht genügend schützen kann und im schlimmsten Fall lebensgefährlich ist.

Wir von den Kindersitzprofies empfehlen Ihnen immer, nach dem Reboarder auf einen Sitz mit Rückenlehne und Kopfstütze zu wechseln, denn nur in einem vollständigen Kindersitz ist gewährleistet dass Ihr Kind auch wirklich sicher im Auto mitfährt.